Kinderwunschzentrum Feldkirch

10 bis 15 % aller Partnerschaften bleiben ungewollt kinderlos. Seit 1986 beschäftige ich mich schwerpunktmäßig mit der Kinderwunschbehandlung bzw. In Vitro Fertilisation am Landeskrankenhaus Feldkirch. Es ist mir ein sehr großes Anliegen den betroffenen Paaren helfen zu können. Der rasante Fortschritt auf dem Gebiet der Fortpflanzungsmedizin erfordert eine ständige Anpassung der Behandlungsmethoden.

Wenn eine Frau nach regelmäßigem Geschlechtsverkehr und einer Zeitdauer von 12 Monaten nicht schwanger wird, besteht der Verdacht auf eine verminderte Fruchtbarkeit bzw. eine Sterilität. Spätestens zu diesem Zeitpunkt sollten Sie ihren Frauenarzt kontaktieren (wenn Sie älter als 35 Jahre sind empfehlen wir dies bereits nach 6 Monaten). Am Anfang steht eine genaue Abklärung der Ursachen (Diagnose) für ungewollte Kinderlosigkeit.
Im Anschluss daran wird ein individueller Therapieplan für das jeweilige Paar festgelegt.

Dies kann eine:
· einfache Zyklusüberwachung
· eine hormonelle Stimulation 
· eine Insemination
· eine In Vitro Fertilisation (IVF - Behandlung = künstliche Befruchtung) oder
· ein ICSI (Intracytoplasmatische Sperminjektion) sein.

Behandlungen die nicht in der Ordination möglich sind, werden im Kinderwunschzentrum Feldkirch durchgeführt, wo ich als stellvertretender Leiter tätig bin.

 

www.khbg.at/feldkirch/kinderwunschzentrum
www.ivf-gesellschaft.at